Archiv


Rückblick:


Freitag, 23. Juni 2017, 20 Uhr, Karlstr.55:

Turmalintheater

Inszenierungen für eine Schauspielerin

Die Marquise von O.

mit Cornelia Gutermann-Bauer      

https://youtu.be/eLOh1tGwpwQ

Lange Nacht der Kultur 2017

Programheft Lange Nacht der Kultur-35
Lange Nacht der Kultur - Kulturnacht


Lange Nacht2017

HEILBRONN INSTANT

Heilbronn Instant fertig-2


Acht Mitglieder des Künstlerbunds Heilbronn Evi Böhringer-Kerner, Werner Dorsch,
Bernd Fellmann, Petra Grupp, Peter Lahr, Klaus Rensch, Alexander Rolof und Petra Scheuermann zeigen in ihren Arbeiten ihren persönlichen Blick auf die Stadt, mal ironisch augenzwinkernd, mal kritisch hinterfragend, erzählerisch, Spuren suchend oder analytisch.

Die Ausstellung ist bis zum 08.10.2017 zu sehen.
Geöffnet:
Di - So 11:00 bis 18:00 Uhr, Eintritt frei
Auch zur „Langen Nacht der Kultur“ am 07.10.2017 bis 23:00 Uhr

Friedrich-Ebert-Brücke 1, 74072 Heilbronn

www.inselspitze-heilbronn.de 


Herbst Zeitlose

Karin Dorn-Tetzlaff, Petra Grupp, Gabriele Lauck-Bungert                        und Gitta Georger

Karin Dorn-Tetzlaff zeigt in der Kunstetage Arbeiten auf Papier und Gefäße aus gebranntem Ton.  „... Allen ihren Blütenformen, ob reduziert in Ton oder stilisiert in der Grafik ist eins gemeinsam: Der Blick tief „ins Innerste“ der Blütenkelche, die für das Schöpferische und Sinnliche in der Welt stehen.“ (HST 8/2016, M. Kitzing-Bretz).

Der Aspekt der Zeit, das Vergängliche und die Wertigkeit von Dingen sind inhaltliche Schwerpunkte der Papierarbeiten von Petra Grupp. Im Entstehungsprozess werden Materialien, meist ältere, gebrauchte oder wertlos gewordene Papiere, Pappen, auch Bücher und Kataloge verwendet und mit Bildern und Drucken kombiniert und überarbeitet. Verwendet werden auch Fundobjekte meist aus Metall.

Für Gabriele Lauck-Bungert sind Prinzipien der Wiederholung, der Übergänge, der Abgrenzung  Themen in der Malerei. Die Ansätze stammen oft aus der Architektur, werden aber aufgehoben. Objekte aus Alabastergipsplatten sind aufgrund ihrer Eigenfarbe und Materialität von Interesse. In den Fotoarbeiten geht es um Themen wie: Nähe – Ferne, Schärfe – Unschärfe, Licht – Schatten, Perspektive,

Gesamtaufnahme – Detailaufnahme, Dimension, Ästhetik.

Gitta Georger beschäftigt sich in ihren Arbeiten mit Linien, abgegrenzten Flächen und Strukturen. Materialien wie gestanzter oder gerissener Karton, Schnur, Faden usw. werden als bildnerische Elemente eingesetzt. Dabei entstehen Oberflächen mit abstrakten Gebilden und einer reduzierten Farbgebung.

 

Eröffnung: Sonntag, 10. September 2017, 17 Uhr

Finissage:  Sonntag, 8. Oktober,  ab 14 Uhr Kunst-Café

Zusätzlich: Samstag, 7. Oktober, Lange Nacht der Kultur, Öffnung: 19 – 22 Uhr

 

Geöffnet

dienstags/donnerstags 15 – 18 Uhr

sonntags 14 – 18 Uhr

H O R S T S T R Ü M A N N

Malerei – Die Farbe Blau

Horst Strümann wird in dieser Ausstellung aus verschiedenen Serien den Fokus auf die Farbe Blau setzen. Der Künstler arbeitet mit vielen Farbschichten und unterschiedlichen Techniken. Ein Beispiel sind die im Ansatz erkennbaren Schriften, die immer wieder übermalt werden. Sie sind keine Botschaften nach außen sondern zeigen seine Auseinandersetzung mit poetischen, gesellschaftskritischen und politischen Themen.    

Vernissage: Sonntag, 2. Juli 2017, 17 Uhr

KunstEtage K55, Karlstrasse 55, 74072 Heilbronn

Einführung: Frau Dr. Martina Kitzing-Bretz, Kunsthistorikerin

Finissage: Sonntag, 30. Juli 2017, ab 14 Uhr mit Kunst-Café

Öffnungszeiten: siehe Kopfzeilen

K L E I S T !

Logo
Namen

In Zusammenarbeit mit dem Kleist-Archiv Sembdner der Stadt Heilbronn:

Vernissage: Sonntag, 25. Mai 2017, 17.00 Uhr

KunstEtage: K55, Karlstr. 55, 74072 Heilbronn

Begrüßung: Kulturbürgermeisterin Agnes Christner

Begleitveranstaltung in der Galerie KunstEtage:

Freitag, 23. Juni 2017

Turmalintheater

Inszenierungen für eine Schauspielerin

Die Marquise von O.

mit Cornelia Gutermann-Bauer      Eintritt € 8,––

Finissage: Sonntag, 25. Juni 2017, 14.00 Uhr, mit Kunst-Café

Zur Ausstellung ist ein Katalog erhältlich

Katalog

F E R N W E H I M G E P Ä C K

Whaleblues

W H A L E B L U E S

NollenbergerFlyer




MATERIE & RAUM MICHAEL ACKERMANN VOLKMAR KÖHLER

andalusien-phantasie1-beschnitt

Mittels Handdrucken – Frottagen und Monotypien – erkundet Michael Ackermann industrielle und urbane Räume etwas jenseits des Realistischen.

Volkmar Köhler zeigt seine neue, Geschichten erzählende Serie mit den Materialien Asche, Ruß, Wachs und Acryl.

Die Ausstellung kontrastiert geometrisch architektonische mit fließend organischen Linien.

Vorbeiflug 30x40 ##

Vernissage: Sonntag, 5. März 2017, 17.00 Uhr

Kunstetage: K55, Karlstr. 55, 74072 Heilbronn

Einführung: Gespräch der Aussteller

Finissage: Sonntag, 2. Apri 2017, 14.00 Uhr, mit Kunst-Café


5 NEUE MITGLIEDER STELLEN SICH VOR


Bernd Fellmann

Fellmann

Bärbel Flohr

Flohr

Conny Luley

luley

Vera Reschke

Reschke

Jutta Rohrwerder

Rohrwerder

Vernissage: Sonntag, 15. 01. 2017, 17 Uhr

Kunstetage: K55, Karlstr. 55, 74072 Heilbronn

Einführung: Volkmar Köhler, Vorsitzender Künstlerbund Heilbronn

Finissage: Sonntag, 12. 02. 2017, ab 14 Uhr mit Kunst-Cafe

Öffnungszeiten

Dienstags u. Donnerstags von 15 -18 Uhr 

Sonntags von 14-18 Uhr

Kunstetage K55 – Karlstraße 55 

Jahresausstellung in der Kreissparkasse „Unter der Pyramide“

Bis zum 12. Januar 2017: Mo-Fr 9:00-17:30, Do 9:00-18:00, 

So 18.12.2016 und 8.1.2017 13:00-17:00 Uhr mit kostenloser Führung um 15:00 Uhr

Ackermann

„Unter der Pyramide“

Der Künstlerbund Heilbronn ist ein Zusammenschluss freischaffender Künstler der Region Heilbronn. Die Werkausstellung seiner Mitglieder in der Kreissparkasse hat schon viele Jahre Tradition.

Bereits zum 13. Mal präsentieren 38 der Mitglieder hier ihre aktuelle Jahresausstellung. Durch die Vielfalt von verwendeten Techniken und Materialien entstehen beeindruckende individuelle Bilderwelten, die sich zu einer unvergesslichen Ausstellung zusammenfügen.

Im Kulturleben der Stadt und der Region ist der Künstlerbund Heilbronn eine feste Größe. Er hat sich auf die Fahnen geschrieben, das in den Mittelpunkt zu rücken, was die gesellschaftliche Rolle des Künstlers ausmacht: Den Mut zur Grenzüberschreitung, das „sich-nicht--zufriedengeben“ mit Vorgefundenem, sowie das stete Ringen um Toleranz und die Freiheit der Kunst.

Am Wollhaus 14

74072 Heilbronn

Die ausstellenden Künstlerinnen und Künstler:

Michael Ackermann | Christine Beck I Joachim Bertsch I

Evi Böhringer-Kernerl Hal Busse I Alex Christmann |

Norbert Czekalla | Karin Dorn-Tetzlaff | Werner Dorsch |

Gertraut Ellinger-Binder | Jürgen Cornelius Ernst I

Ergül Ertem I Andreas Nikolaus Franz I Petra Grupp I

Katja Hirschbiel I Rüdiger Hirschbiel | Karl Hopfensitz I

Andrea Jahn I Edith Keller I Dietlind Koch I Volkmar Köhler I

Annedore Köster I Sylvia Kron I Peter LahrI Ellen Lang I

Brigitta Loch I Gisela Postert I Klaus Rensch | Alexander

Rolofl Bettina Roth-Engelhardtl Heide Scheerschmidt I

Petra Scheuermann I Jul Schönau I Horst Schwarz I

Rea Siegel Ketros | Mia Strobel I Hansjoachim Tröber I

Isabell v. Wedel I Horst Strühmann


kasse@kbheilbronn.de © Klaus Rensch 2017